Herren 1: 4. Meisterschaftsspiel

Herren 1: 4. Meisterschaftsspiel

 

2 x rot und zweimal gelb...

 

....waren die Farben unser Tenues in den vergangenen 4 Spielen, die Ausbeute: Optimale 12 Punkte! Der Lohn für die harte Arbeit, die das Team unter der Woche und die Belohnung für den Aufwand den die Beteiligten derzeit leisten.

 

Zum Spiel vom Sonntag; - hat die Mannschaft schon im letzten Heimspiel die Zuschauer überzeugen können, werden die Anwesenden über die ersten 45 Minuten in Bütschwil sehr erfreut gewesen sein. Es war Fussball mit viel Ballbesitz, guter Spielkontrolle und viel Engagement. Wenn es was zu bemängeln gab, war es die Chancenauswertung. Gut und gerne 2 bis 3 Tore mehr hätten aus der Dominanz der Eschenbacher fallen müssen. Defensiv kompakt und sicher, mit guten Laufwegen sowie variabel im Mittelfeld, lauffreudigen Stürmern - so brachte man die hochstehende Heimmannschaft in Verlegenheit.

 

Aber - und das ist die andere Seite des Auftrittes - standen viele nach der Pause neben den Schuhen, vernächlässigten ihre Aufgaben und waren nicht mehr konsequent bei der Erledigung ihrer Aufgaben. Plötzlich fehlte die Sicherheit in der Defensive, wurden viele Bälle vertändelt und entstand unnötige Hektik in den Aktionen, welche dem Team die Sicherheit der 1. Halbzeit raubte...

 

...dass wir trotzdem noch 2 Tore erzielten und keine kritischen Momente überstehen mussten, spricht für die individuelle Stärke des Teams und die Harmlosigkeit des Heimteams.

 

Zum Spiel

Von Beginn weg war ersichtlich, Eschenbach wollte weitere 3 Punkte mitnehmen und die Serie fortsetzen. Die Mannschaft übernahm sofort das Spieldiktat und war spielbestimmend. Mit überlegtem Aufbauspiel und guten Ballstafetten zwangen sie das Heimteam zu viel Laufarbeit sowie zum Reagieren und nicht Agieren. In der 24. Minute das Tor zur Führung. Ein Angriff über rechts, ein Abschluss ohne Wirkung, der Ball kam nach links, wo Mentor Gojani zwei Gegenspieler austrickste und überlegt den Ball in die Maschen zur Führung zirkelte. Leider wurden aus der Dominanz und den Torchancen keine weiteren Tore, bis dahin aber eine wirklich gute 1. Halbzeit.

 

Man wollte dies nach der Pause nachholen, um Ruhe ins Spiel zu bringen, musste aber in der 47. Minute den Ausgleich hinnehmen und vorbei war es mit der überlegten, ruhigen Spielweise.

 

Ein unnötiger Ballverlust in der neutralen eigenen Platzhälfte, eine Fussabwehr von Goalie Rigert und ein Nachschuss, auf den er nicht mehr reagieren konnte. Jetzt fehlte dem Team die Ruhe sowie die spielerische Linie; es war ein hin und her ohne klare Torchancen auf beiden Seiten. In der 65. Minute die erneute Führung durch Stojanov; ein zügig und gut eingefädelter Angriff über rechts konnte er im Strafraum erfolgreich abschliessen. Dann wieder 20 Minuten ohne klare Handschrift. In der 86. Minute ein Ball auf Stojanov, der allein gegen das Tor ziehen konnte und überlegt zum 3:1 traf, was gleichzeitig das Schlussresultat war. Wie unser Eschi1 hatte der Schiedsrichter in der zweiten Halbzeit etwas die Linie verloren und etwas unglückliche Entscheidungen, welche zum Glück nicht spielentscheidend waren, getroffen.

 

Verloren haben wir leider für die nächste Zeit unseren Spieler Sander Gross, welcher einen Muskelriss im Knie erlitt und dem wir gute und schnelle Besserung wünschen. Verloren oder besser gesagt geklaut, wurden unseren Spielern in der Garderobe über 1`000 Fr. und dies war eine herbe Erkenntnis für die betroffenen Spieler....

 

Ort: Sportplatz Breite, Bütschwil

Zuschauer: 150 (mehrheitlich Eschenbacher Fans - vielen Dank)

Schiedsrichter: Marcel Zimmermann, Sargans, GR,

Aufstellung: Rigert; Keller, Brunner, Huber, Caduff; Hefti, Hinder, Grob, Gross; Stojanov, Gojani M.,

Eingewechselt: Halimi für Gojani, Schmid für Gross, Lekaj für Grob,Gojani M. für Caduff, Gonzales Hinder,

Ohne Einsatz: F.Bolliger, K.Gojani

Abwesend: Moser, Müller, J.Bolliger, Elmer - alle Ausland, Helbling, Aron und Schmucki verletzt, Reithebuch anderes Team; Kunz ohne Spielerlaubnis

Hauptsponsoren, Ausrüster und Partner des FCE