Herren 1: 3. Meisterschaftsspiel

3. Meisterschaftsspiel FC Eschenbach - FC Schmerikon 1:0 (0:0)

 

Es war ein gutes, ein intensives und ein spannendes Spiel, welches die zahlreich erschienen Zuschauer zu sehen bekommen haben. Schon in der Startphase übernahm das Heimteam die Initiative, wirkte selbstbewusst und dominant, versuchte die Bälle über das Mittelfeld zu den Sturmspitzen zu bringen und überraschte mit seinen Präsenzen und engagierten Spielweise den Gegner. Nach 20 Minuten hätte es bei optimaler Chancenauswertung gut 2:0 für das Heimteam stehen können. Doch keine hängenden Köpfe, Diskussionen oder Nachlassen, das Team dominierte Schmerikon und liess beim Gegner keine Spielentwicklung zu. Ihre gefährlichsten Aktionen resultierten aus stehenden Bällen - Eckbällen und Freistössen - und ihre wirklich erste torgefährliche Aktion hatten sie in der 44. Minute aber Riget war gut postiert und lenkte den Ball zur Ecke.

 

Die zweite Halbzeit begann mit etwas weniger Tempo - es muss sehr laut in der Kabine des Gegners gewesen sein - und ab der 55. Minute hatten sie, ohne gross gefährlich oder dominant zu werden etwas mehr Ballbesitz. Darauf reagierte Eschenbach mit zwei Wechsel, welche sich sofort und nahtlos ins Spiel integrierten und gleich gut in Szene setzten. Das Heimteam wollte nun mehr, wollte sich mit dem Resultat nicht zufriedengeben und erhöhte den Druck und wurden wieder spielbestimmender.

 

In der 76. Minute, ein Angriff über links, Sander flankte in den 16er, der Ball wurde an den hinteren rechten Pfosten verlängert, die Gegner brachten ihn nicht aus der Gefahrenzone und Robi Stojanov war zur Stelle und erzielte das viel umjubelte 1:0. Die letzten Minuten waren ein hin und her, mit einem Chancenplus für das Eschiteam. Die letzte Chance gehörte einem Ex-Eschenbacher-Spieler, doch die Regie wollte es anders an diesem Sonntag; Goalie Riget zeigte erneut eine gute Reaktion und so blieb es trotz unendlich langer Nachspielzeit beim verdienten Sieg des Heimteams. Die Freude über das gewonnene Derby war gross, ebenso der Stolz über die gezeigte Leistung und dass man dank einer tadellosen Mannschaftsleistung kein Gegentor erhalten hat. 

 

Wer an diesem Sonntag das Spiel besuchte, sah ein wirklich gutes Derby, ein Eschenbacher Team, welches mit Wille, Mut, Entschlossenheit und dem Glauben an seine Möglichkeiten zu einem weiteren Sieg gekommen ist; weiter so... so macht es wirklich Spass!

 

Zuschauer: gut 300

Schiedsrichter: Trzewik Torsten, Bazenheid, SG

 

FC Eschenbach: Riget; Keller, Brunner, Helbling, Hefti; Halimi, Bolliger, Gojani, Hinder; Stojanov, Müller;

Eingewechselt: 65. Minute Gross für Bolliger, 66. Minute Caduff für Gojani; 84. Minute Arsov für Stojanov, 88. Minute Grob für Helbling

Ohne Einsatz: F.Bolliger, D.Lecaj, Gonzalez;

Verwarnungen: 23. Minute Hefti, 23. Minute Müller, 89. Minute Hinder

Hauptsponsoren, Ausrüster und Partner des FCE