Herren 1: Cup 1. Vorrunde

Mittwoch 15. August 2018, 20 Uhr Sportplatz Eschewies, Eschenbach

 

Cup 1. Vorrunde FC Eschenbach - FC St.Margrethen (2.Liga)

 

Nach der intensiven Vorbereitung mit nicht weniger als 6 Vorbereitungsspielen in kurzer Folge der erste Ernstkampf in der Saison 2018/2019 und erst noch gegen einen 2 Ligisten. Das Heimteam zeigte sich von Anfang an engagiert und versuchte mit spielerischen Mitteln den Gegner zu dominieren und zu Fehlern zu zwingen. Es ist generell das Ziel durch Ballkontrolle das Spiel besser in den Griff zu bekommen indem man durch häufiges Verschieben der Positionen den Gegner zu viel Laufarbeit zwingt und dadurch ideale Anspielsituationen schafft, um zu gefährlichen Situationen im und vor dem gegnerischen Strafraum zu kommen. Das dies ein längerer Prozess sein kann und diese Umstellung Zeit braucht, müsste verständlich sein; die Fortschritte in der Umsetzung dieser Spielidee sind erkennbar und machen dem Team wie hoffentlich den Zuschauern Freude.

 

 

Es war ein ausgeglichenes Spiel, leider spielte der Platz nicht immer mit - er vermisste Wasser, war pickelhart und etwas holprig - so dass die Bälle nicht immer in die gewünschte Zone oder den angedachten Mitspieler erreichten. Von Klassenunterschied war jedenfalls weder kämpferisch, spielerisch noch konditionell ein Unterschied auszumachen. Es ist wie beim Essen: Es sind Kleinigkeiten, welche grosse Wirkung zeigen um es noch schmackhafter werden zu lassen...

 

 

Die Spieler selbst sind mit grossem Eifer bei der Sache und versuchen im Spiel die Vorgaben umzusetzen. Das dies noch nicht immer gelingt, ist verständlich und braucht Zeit, Mut und eine Portion Selbstvertrauen. Für viele ist die Umstellung beim System und die damit verbundenen Aufgaben noch sehr neu und in Situationen, wo der Gegner Druck macht, fehlt dann oft die Ruhe und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Es wird dann zu hektisch agiert und zu wenig überlegt reagiert;  dies sind Dinge, die sich bestimmt mit den nächsten Spielen noch verbessern lassen und das Spiel für den Zuschauer sollte dadurch noch attraktiver werden.

 

 

Spielanteile waren in etwa gleich gross. Der Gegner etwas routinierter in den Aktionen, aber wie deren Trainer anschliessend meinte, war er von der Physis und Präsenz unserer Spieler überrascht. Wir wissen, dass wir bei besserer Chancenauswertung als Sieger vom Platz gegangen wären, nützt aber wenig, denn man muss die sich bietenden Chancen nutzen und defensiv möglichst keine Fehler machen! Doch wenn es so einfach wäre, würden wir hier nicht über ein Spiel der 1.Vorrunde im Schweizercup berichten...; - im übrigen sollten wir nicht vergessen, das Team hat derzeit einen Altersdurchschnitt von nicht ganz 21 Jahren.

 

 

Dass das Spiel dann in der 88. Minute durch einen Glücksschuss entschieden wurde, tat weh. Ein Penaltyschiessen wäre sicher spannend gewesen, mit den Ausgang wollen wir hier nicht orakeln...

 

 

Unsere Aufstellung

Elmer; Huber, Brunner, Keller, Reithebuch; Halimi, Stojanov, Hefti, Grob; Schmid, Bolliger J.;

Eingewechselt - Gojani, Müller, Hinder  

Nicht zum Einsatz gekommen - Bolliger F., Arsov, Moser

 

Tore : 31. 1 : 0 Hefti, 60. 1 : 1 Forgia, 88. 1 : 2 Karahasanovic

Zuschauer : 70

Hauptsponsoren, Ausrüster und Partner des FCE