Heimniederlage mit 3 Eigentoren

FC Eschenbach - FC Tobel Affeltrangen  0:4

150 Zuschauer

Die zahlreichen Zuschauer auf der Eschewies bekamen wahrlich ein turbulentes Spiel zu sehen: Viele Torchancen der Einheimischen, 3 Eigentore der Einheimischen und viele strittige Schiedsrichterentscheide gegen die Einheimischen. 

Eschenbach schien von der Niederlage in  Wattwil gut erholt zu sein, begann man doch das Spiel selbstsicher und dominant. Nach 21 Minuten entschied der Schiedsrichter nach einem harmlosen Zweikampf von Kuster auf Penalty, welcher die Gäste sicher verwandelten. Nach einer halben Stunde dann das erste Eigentor an diesem Tag,  als Huber eine Freistossflanke am zweiten Pfosten ins eigene Tor ablenkte. Dies knickte die Moral der Eschenbachtruppe sichtlich. Trotzdem hätten die Einheimischen genug Chancen gehabt, ein positiveres Resultat zu erzielen. Entweder verhinderte dies die mangelhafte Chancenauswertung oder ein umstrittener Pfiff des Schiedsrichter. Gerade auch beim Eigentor von Torhüter Schmucki lag der Schiedsrichter mit seinem Entscheid wohl daneben. Ein weiteres unglückliches Eigentor von Bolliger rundete den unglücklichen Auftritt der Eschenbacher ab.

Natürlich tun die Verantwortlichen gut daran, primär die eigene Leistung kritisch zu analysieren. " Das einzig positive am heutigen Spiel ist die Tatsache, dass wir   auf dem Platz trotz manch strittigem Schiedsrichterentscheid ruhig geblieben sind" meinte Urs Meier nach dem Spiel. "Den Rest werden wir intern besprechen. Gerade die jungen Spieler können aber genau aus solchen Spielen enorm viel lernen."

Eschenbach: Schmucki, Brunner, Kuster, Huber, Nyangpo, Daniel Meier, Hefti, Gojani, Federspiel, Yves Helbling, Stojanov (Bolliger, Arsov, Sandro Meier, Halimi)

Hauptsponsoren, Ausrüster und Partner des FCE