Arbeitssieg auf schwierigen Platzverhältnissen

FC Uznach - FC Eschenbach 0:4  (0:3)

100 Zuschauer

Gegen eine nie aufgebende Uznacher Mannschaft entschied Eschenbach das Nachbar-Derby auch in dieser Höhe verdient für sich. Auf tiefem Terrain waren kämpferische Tugenden gefragt, welche die Gäste drei Tage nach ihrem klaren Sieg im Cup gegen das Oberklassige Diepoldsau schnell in erste Torchencen ummünzen konnten. Bereits in der 6. Minute ging Eschenbach in Führung, als Yves Helbling den Uzner Keeper mit einem Schuss mit der Pike überraschte. Danach vergaben Gojani, Stojanov und Bolliger fahrlässig Grosschancen zum schnellen zweiten Tor. Nachdem der Schiedsrichter ein Offside-Tor des Heimteams annulierte, machte es dann Gojani besser: Er setzte sich in der 24. Minute gleich gegen mehrere Uzner durch und scorte in bekannter Manier überlegt zum 0:2.. Zehn Minuten später fiel dann bereits die Vorentscheidung: Stojanov liess ein Querzuspiel von der linken Seite uneigennützig durch und Gojani scorte direkt flach zum 0:3.

In der zweiten Halbzeit liess es Eschenbach kraftsparender angehen, man hatte wohl bereits das Nachtragsspiel vom Mittwoch gegen Flawil im Hinterkopf. Uznach konnte nicht mehr und Eschenbach wollte nicht mehr. So war die zweite Halbzeit eher langweilig, kontrollierten doch die Gäste das Spiel nach belieben. Einzige erwähnenswerte Personalie: Andi Mülller schoss nach seiner Einwechslung wie immer 'sein' Tor, brauchte dazu gerade mal zwei Minuten. Müller hatte dann noch weitere Chancen, welche er jedoch vergab.

Eine souveräne Leistung bot an diesem Nachmittag insbesondere Marvin Dürst, welcher ein umsichtiger Abwehrchef war und viel Sicherheit ausstrahlte. Zudem fiel Andre Hefti im zentralen Mittelfeld gegen seinen Ex-Verein positiv auf, gewann er doch die Mehrheit der Zweikämpfe.

Es gilt nun, sich  gut zu erholen um am kommenden Mittwochabend gegen Flawil bereit zu sein. Flawil verlor eher überraschend am heutigen Spieltag zu Hause gegen Wattwil-Bunt. Anpfiff auf der Eschewies ist um 20.15 Uhr.

Roman Elmer, Dürst, Bolliger (Nyangpo), Brunner(Kuster), Federspiel (Arsov), Hefti, Tim Helbling (Daniel Meier), Yves Helbling, Gojani (Keller), Stojanov (Müller), Sandro Meier,

Hauptsponsoren, Ausrüster und Partner des FCE