Sieben Tore in Unterzahl erzielt

FC Eschenbach 1 - FC Eschlikon 1   7:1  (4:1)

120 Zuschauer

Der FC Eschenbach beendete die Saison mit einem souveränen Sieg und herrlich herausgespielten Toren. Einziger Wermutstropfen: Der Schiedsrichter sprach nach 14 Minuten einen völlig überzogenen Platzverweis Daniel Meiers aus (2x gelb), welcher aber trotz grosser Hitze keinen Einfluss aufs Spielgeschehen hatte. Im Gegenteil: Mit 10 Mann dominierte man den Gegner nach Belieben.

Vor dem Anpfiff wurden die verdiensteten Spieler Pascal Grob und Patrick Steiner verabschiedet. Grob muss seine Fussballkarriere aufgrund eines vor vier Jahren erlittenen Kreuzbandriss nach vielen Comebeak-Versuchen definitiv beenden und Steiner wird aufgrund einer Weiterbildung und bevorstehenden Vaterfreuden kürzer treten. Zumindest Steiner steht aber für Notfälle nach wie vor zur Verfügung. Beiden gebührt grossen Dank für Ihren Einsatz in der 1. Mannschaft.

Den Torreigen eröffnete in der 25. Minute wie so oft Topscorer Stojanov, welcher sein 32. Pflichtspieltor schoss (nach Vorarbeit Gojani). Vier Minuten später eroberte Nyangpo einen Ball in der Offensivzone zurück, liess seinen Gegenspieler aussteigen und bediente Stojanov ideal, der locker zum 2:0 einschoss. Ein langer Ball von Tim Helbling leitete das 3:0 ein, welches Müller mit herrlichem Lobball aus 25 Metern erzielte. Eschenbach liess nicht nach und schoss in der 38. Minute das vierte Tor, Nyangpo schloss seinen Solo über 30 Metern mit sattem Schuss ab. Kurz vor der Pause gelang den Gästen der Ehrentreffer.

Nach dem Pausentee beorderte Trainer Meier A-Junior Moris Moser aufs Feld, welcher ein gelungenes Debut in der 1. Mannschaft feierte. Nachdem Riget  einen unberechtigten Hands-Penalty hielt, war Eschenbach wieder am Zug. Gojanis Treffer zum 5:1 war dann das Tor des Tages: Zunächst tunnelte er zwei Gegenspieler, legte sich den Ball vom linken auf den rechten Fuss und schlenzte den Ball herrlich ins weite Eck. Auch das sechste Eschenbachertor war lehrbuchmässig erzielt: Müller versenkte einen gut getimten Diagonalball Sandro Meiers unhaltbar mit dem Kopf. Ja und kurz vor Schluss, man hätte das Drehbuch nicht besser schreiben können, erzielte der abtretende Captain Patrick Steiner SEIN Tor: Erneut setzte sich Gojani auf der Seite durch und Steiner köpfte die Flanke am zweiten Pfosten freistehend unhaltbar ein. Der Jubel über dieses Tor war riesig.

Dank einer überzeugenden Rückrunde gelang es Eschenbach erneut, in der Spitze der Tabelle mitzumischen. Mit dem FC Wängi ist jedoch die beste und solideste Mannschaft verdient aufgestiegen.

Die 1. Mannschaft bedankt sich beim Eschi 1 KIck, den unzähligen Helfern, Gönnern, Sponsoren und speziell bei Sportchef Edy Gebert für ihre Unterstützung. Der Erfolg der letzten Jahre ist auch dank ihnen zu Stande gekommen. Auch dem scheidenden Co-Trainer Lulzim Lekaj gebührt grossen Dank für sein Engagement. 

FC Eschenbach: Riget, Dürst, Nyangpo, D. Meier, T. Helbling, Keller, Gojani, Steiner, S. Meier, Müller, Stojanov (Y. Helbling, R. Grob, Moser, Bolliger)

 

Hauptsponsoren, Ausrüster und Partner des FCE